Digitales Verbandbuch

Das Verbandbuch stets griffbereit - als App auf dem Smartphone

Die mobile App herunterladen

oder kostenlos im Web testen

Funktionen im Überblick

Vorteile im Überblick

Intuitive
Nutzung

Zettelwirtschaft reduzieren

Datenschutz garantieren

Einfache Auswertungen

Die rechtlichen Grundlagen

Was muss dokumentiert werden?

Arbeitsunfälle und Erste-Hilfe Maßnahmen

Grundsätzlich müssen alle Arbeitsunfälle und Erste-Hilfe Leistungen im Betrieb dokumentiert werden. Nur so kann im Zweifelsfall die Unfallversicherung den entstandenen Schaden übernehmen.

Das Verbandbuch hat sich zu diesem Zweck etabliert und fragt folgende Daten ab:

  • Name der verletzten Person
  • Uhrzeit und Datum, sowie Unfallort
  • Unfallhergang
  • Art und Umfang der Verletzung
  • Name der Zeugen und Ersthelfer
  • Beschreibung der Erste-Hilfe Leistung

Genau wie in der herkömmlichen, analogen Version frägt auch unser digitales Verbandbuch diese Daten ab.

Beinaheunfälle

Ein Beinaheunfall liegt dann vor, wenn durch eine Ereignisfolge eine gefährliche Begebenheit entsteht. Anders als bei einem Unfall kommt es hierbei aber zu keinem Personenschaden. Ob jemand verletzt wird, hängt weitestgehend vom „Zufall“ ab.
Streng genommen müssen Beinaheunfälle laut Arbeitsschutzgesetz § 16 erfasst werden. Außerdem kann die Dokumentation zur erheblichen Verbesserung der Sicherheitsvorkehrungen beitragen, denn Risiken können behoben werden, bevor es zum Unfall kommt.
Unser digitales Verbandbuch macht das Aufnehmen von Beinaheunfälle einfach und zeitersparend möglich. Zudem können Maßnahmen zur Prävention eingetragen werden. 

 

Digitales Verbandbuch - Funktionen im Detail

Unfälle und Erste-Hilfe Maßnahmen dokumentieren

Falls es zu einem Unfall gekommen ist, kann man im digitalen Verbandbuch ganz einfach einen Eintrag dazu anlegen:
Hierbei werden Angaben über die betroffene Person gemacht, sowie über den Zeitpunkt und Ort. Dann geht es weiter mit den Unfall Details inklusive des Hergangs, der Verletzung und der Ursache. Gab es einen Zeugen und/oder einen Ersthelfer, so wird auch dies in der App eingetragen. Außerdem können Maßnahmen zur zukünftigen Prävention erfasst- und mit einem Fälligkeitsdatum versehen werden.

Beinaheunfälle erfassen

Analog zu den Verbandbucheinträgen, können auch Beinaheunfälle erfasst werden. Daten wie die Art der Verletzung oder Erste Hilfe Maßnahmen fallen hierbei natürlich weg. Dafür ist eine Fotofunktion integriert. Bei der Aufnahme eines Beinaheunfalls können somit Missverständnisse vermieden und die Beschreibung des Vorfalls ergänzt werden. Auf diese Weise wird ein eindeutiger Beweis geliefert, der das Risiko eines Personenschadens belegt. Bei unklaren Angaben des Mitarbeiters hilft das Bild bei der Aufklärung. Das Foto kann ganz einfach mit der App aufgenommen- oder aus dem internen Gerätespeicher hochgeladen werden.

Präventionsmaßnahmen treffen

Unser digitales Verbandbuch unterstützt dabei Präventionsmaßnahmen zu erfassen und deren Umsetzung zu tracken. Bei der Aufnahme eines Eintrags in der App können Maßnahmen zur Prävention von Personenschäden direkt miterfasst werden.
Hierbei wird zunächst eine Beschreibung der nötigen Schritte eingetragen, sowie angegeben, ob diese sofort durchgeführt werden können. Falls das nicht möglich ist, wird eine Deadline zur Umsetzung der Maßnahme gesetzt. In der Übersicht der Einträge ist auf einen Blick erkennbar, welche Maßnahmen bereits durchgeführt wurden und bei welchen dies nicht der Fall ist. So kann sichergestellt werden, dass alle Präventivmaßnahmen auch tatsächlich umgesetzt werden.

Dezentrale Erfassung, zentrale Auswertung

Die Daten des Verbandbuchs können dezentral von jedem Mitarbeiter erhoben werden. Vorgesetzte und autorisierte Nutzer erhalten automatisch eine Benachrichtigung, wenn ein neuer Eintrag erstellt wurde. Dies ist besonders für dezentral aufgestellte Unternehmen, mit vielen Niederlassungen, Filialen oder Außendienstmitarbeitern von großem Vorteil. Sowohl der Außenstelle, als auch der Zentrale kann durch die automatische Übermittlung der Daten viel mühselige Tipparbeit und E-Mail Kommunikation erspart werden.

PDF und CSV Export

Damit das Verbandbuch auch in Papierform abgelegt werden kann, gibt es die Möglichkeit es als PDF zu exportieren und auszudrucken.

Für den Export kann ein individueller Zeitraum oder das gesamte Verbandbuch ausgewählt werden.

Vorteile im Detail

Intuitive Nutzung

Die Verbandbuch Software ist sehr intuitiv zu bedienen, sodass auch bei seltener Benutzung keinerlei Eingewöhnung notwendig ist. Zudem ist unser digitales Verbandbuch ständig verfügbar, da jeder Mitarbeiter die App auf dem Handy installiert hat und auf diese Weise immer bei sich trägt. So
werden zuverlässig auch kleine Verletzungen eingetragen.

Effektive Unfallprävention

Beim Eintrag eines Unfalls oder Beinaheunfalls in der App können Maßnahmen zur zukünftigen Prävention eines solchen Vorfalls angegeben werden. Um die zeitnahe Umsetzung zu erreichen, werden sie mit einem Fälligkeitsdatum versehen.
Dadurch erhöht sich das Sicherheitslevel des Unternehmens zunehmend und aus Fehlern kann effektiv gelernt werden. Das Risiko von zukünftigen Personenschäden wird auf diese Weise stark reduziert.

Datenschutz garantieren

Spätestens seit dem Inkrafttreten der DSGVO ist es nicht mehr datenschutzkonform das Verbandbuch offen am Verbandskasten liegen zu lassen. Stattdessen sollte es verschlossen verwahrt und nur für bestimmtes Personal zugänglich gemacht werden. Dies kommt jedoch mit weiteren Problemen, da so die Dokumentationshürde äußerst hoch ist.

Das digitale Verbandbuch umgeht diese Problemstellung durch ein Rechte- und Rollenkonzept. Jeder Mitarbeiter, der die mobile Anwendung auf seinem Handy installiert, kann nur die eigenen Einträge einsehen. Die Geschäftsführung oder Mitarbeiter mit Administratorenrecht haben jedoch Zugriff auf alle Daten. Daneben können noch weitere Hierarchieebenen definiert werden, wie z.B. Niederlassungs- oder Abteilungsleitung, die wiederum nur auf den eigenen Verantwortungsbereich Zugriffrechte haben.

Mehr zum Thema Datenschutz im Zusammenhang mit dem Verbandbuch gibt es in unserem Blog:

Zettelwirtschaft reduzieren

Unleserliche Angaben sind durch die digitale Eingabe kein Problem mehr: Bei unvollständigen Angaben kann der Nutzer per Smartphone um Ergänzungen gebeten werden.

Um Analysen erstellen zu können, müssen nicht mehr dutzende Verbandbücher eingesammelt, entziffert, digitalisiert und ausgewertet werden. Die Daten liegen zentral gespeichert dem Administrator vor.

Analog vs. Digital

Analoge Verbandbücher sind nach wie vor weit verbreitet. Doch sie haben einige Nachteile, die sich vielerorts bemerkbar machen:

  • Eine Dokumentation kleinerer Verletzungen wird oftmals nicht vorgenommen
  • Einträge sind unvollständig oder nicht zu entziffern
  • Verbandbücher mit jahrelanger Unfallhistorie liegen offen herum
  • Das Zusammentragen der Daten ist aufwendig und kompliziert

Unser digitales Verbanduch sorgt dafür, dass diese Probleme der Vergangenheit angehören.

Du nutzt bereits die Verbandbuch App und hast Fragen zu Funktionen und Features? Dann schaue in unseren FAQs vorbei. 

Interesse an unserem digitalen Verbandbuch?

info@8devs.io

06247/2420888