Dokumentation

Die Software bietet verschiedene Möglichkeiten einen Arbeitsunfall zu melden und Erste-Hilfe-Leistungen zu dokumentieren. Verbandbucheinträge können ebenso vorgenommen werden, wie vollständige BG-Unfallanzeigen. Mit wenigen Mausklicks können die Dokumente an die Sicherheitsfachkraft, die Personalabteilung oder den Betriebsrat weitergeleitet werden. 

Die Software bietet die Möglichkeit einen Arbeitsunfall auf verschiedene Art und Weisen zu dokumentieren.

Das Verbandbuch

Unternehmen sind dazu verpflichtet Erste-Hilfe-Leistungen zu erfassen. Die einfachste Methode ist das Verbandbuch. Eine analoge Version bring allerdings viele Nachteile mit sich. Spätestens seit Inkrafttreten der DSGVO ist ein Verbandbuch, das offen im Erste-Hilfe Kasten liegt nicht mehr datenschutzkonform. Eine Möglichkeit wäre das Verbandbuch ein einem abschließbaren Ort zu verwahren und nur bestimmten Mitarbeitern Zugriffsrechte zu erteilen. Dies ist allerdings wenig praktikabel und erhöht die Dokumentationshürde deutlich. In unserer Software ist eine Eintragung bequem per App und WebApp möglich. Dabei werden folgende Daten abgefragt:

  • der Name der verletzten beziehungsweise erkrankten Person,
  • Angaben zum Hergang des Unfalls beziehungsweise des Gesundheitsschadens (Datum/Uhrzeit, Ort, Hergang, Art und Umfang der Verletzung/Erkrankung),
  • Namen der Zeugen,
  • Erste-Hilfe-Leistung (Datum/Uhrzeit, Art und Weise der Erste-Hilfe-Maßnahmen),
  • der Name des Ersthelfers bzw. der Ersthelferin.

Nach Abschluss des Berichtes, ist er nur noch für Nutzer mit Administratorenstatus einsehbar. Eintragungen sind somit schnell und datenschutzkonform erledigt. Außerdem können die Verletzungen unternehmensweit analysiert werden und zur Implementierung von Präventionsmaßnahmen genutzt werden.

Verbandbucheinträge digital und datenschutzkonform.

Die BG-Unfallanzeige

Ein Arbeitsunfall muss dann der Berufsgenossenschaft gemeldet werden, wenn der Arbeitnehmer infolgedessen länger als drei Tage arbeitsunfähig ist. Auch dieser Vorgang ist in der Software abgebildet. Der Unfallbogen ist in drei Abschnitte heruntergebrochen:

  • Unternehmensdaten
  • Persönliche Daten der versicherten Person
  • Unfalldaten

Wurden alle Eintragungen vollständig vorgenommen, wird der Bericht in ein PDF Dokument exportiert und kann der Berufsgenossenschaft zugesendet werden. Darüber hinaus können interne Stellen und Mitarbeiter, wie die Personalabteilung, die Fachkraft für Arbeitssicherheit, der Betriebsrat oder die Geschäftsführung über das Geschehen informiert werden. 

Unfallbericht schreiben, intern kommunizieren und der BG melden.

Der Notruf-Log

Wird ein Alarm über die Software ausgelöst, wird automatisch eine Aufzeichnung erstellt, die das Unfallgeschehen dokumentiert. So ist beispielsweise ersichtlich wann ein Alarm ausgelöst wurde und wann ein Ersthelfer vor Ort war. Der Unfallverlauf ist somit festgehalten und kann durch ein Verbandbucheintrag oder eine BG-Unfallanzeige komplettiert werden. Außerdem lassen sich die Reaktionszeiten analysieren und somit stetig verbessern. 

Automatische Aufzeichnung des Notfallverlaufs.